Hausärzte und Internisten

Das Wissen über psychische Erkrankungen wird längst nicht nur in der Psychiatrie benötigt. Studien zeigen immer wieder, dass psychische Beschwerden in erster Linie bei der hausärztlichen Grundversorgung aufgefangen werden könnten. Werden sie nicht erkannt, wirkt sich das nicht nur für den Patienten selber, sondern auch für das Gesundheitssystem als Ganzes nachteilig aus. Denn eine nicht erkannte und somit unbehandelte psychische Erkrankung kann enorme Folgekosten mit sich bringen.

Das Klenico-Diagnosesystem bringt Hausärzten gleich zwei Vorteile: Das Erkennen von psychischen Erkrankungen wird ihnen erleichtert, weil sie auf systematisiertes und statistisch fundiertes Fachwissen aus der Psychiatrie zurückgreifen können. Zudem lässt sich die zeitaufwändige Erfragung von teilweise sehr persönlichen Bereichen zum großen Teil an die online-Erhebung delegieren.