Partnerschaften

Die Klenico-Software soll in zweifacher Hinsicht höchsten Ansprüchen gerecht werden: Wissenschaftlichkeit und Praxistauglichkeit. Die wissenschaftliche Basis gründet in der jahrelangen Forschungs- und Entwicklungsarbeit an der Universität Zürich. Die wesentlichen Schritte wurden durch den anspruchsvollen Peer-Review-Prozess der bedeutendsten Journals für Psychiatrie im deutschsprachigen und europäischen Raum geprüft (siehe Downloads). Aktuell etabliert Klenico in Kooperation mit mehreren Universitätskliniken des deutschsprachigen Raumes eine Multicenter-Studie, um die neu formulierten Items sowie die Symptomkartenstruktur empirisch zu validieren (siehe Klinische Studie):

Die Praxistauglichkeit wurde in den letzten Jahren an drei psychiatrischen Kliniken im süddeutschen Raum evaluiert. Das oberste Ziel war dabei eine Verbesserung der Effektivität im diagnostischen Prozess: differenziertere und übersichtlichere Befunde sollen in weniger Zeit erstellt werden können als bisher üblich. Die drei an der Evaluation beteiligten Kliniken haben jeweils einen leitliniengerechten Versorgungsauftrag in der Allgemeinbevölkerung zu erfüllen.