Team

Warum Klenico?

Weltweit nehmen psychische Erkrankungen zu: Jede 3. Krankschreibung erfolgt aus psychischen Gründen. Dies droht zu einer Kostenexplosion im Gesundheitswesen zu führen. Krankenkassen und Gesundheitsbehörden suchen nach Möglichkeiten dem entgegen zu wirken.

Ärzte und Psychologen möchten ihren Patienten so gut wie möglich helfen. Dazu müssen sie die individuelle Erkrankung verstehen. Drei Viertel der Symptome kann man nicht direkt sehen, sondern sich nur von Patienten berichten lassen.

Bei psychischen Erkrankungen geht es um den ganzen Menschen. Man müsste im Gespräch mit dem Patienten systematisch alle Bereiche psychischer Erkrankungen ansprechen. Heute sind Dutzende Störungsbereiche mit Hunderten miteinander verwobenen Symptomen bekannt. Deshalb ist eine umfassende Diagnostik unter Zeit- und Kostenaspekten heute kaum zu bewältigen. Ärzte stehen vor der Herausforderung eine Diagnose zu stellen und gleichzeitig zügig mit der Therapie zu beginnen.

Das Problem verschärft sich, da Psychiater und Psychotherapeuten über qualitativ hochwertige spezialisierte Ausbildungen verfügen. Sie ermöglichen ihnen eine effektive Behandlung unterschiedlicher Typen von psychischen Erkrankungen. Deshalb ist es wichtig, dass Patienten von Anfang an einem passenden Spezialisten zugewiesen werden. So ist die Behandlung effizient und effektiv und einer drohenden Kostenexplosion wird entgegengewirkt.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Die Patientenzahlen steigen. Mancherorts müssen Patienten bereits bis zu 3 Monate auf einen Ersttermin warten, was bei einer akuten Erkrankung deutlich zu lange ist. Die Zahl von Psychiatern und Psychotherapeuten ist jedoch limitiert. Es ist deshalb wichtig, diese nicht zu überlasten.

Das Schweizer Startup Klenico hat ein webbasiertes zertifiziertes Medizin-Produkt entwickelt, das Ärzte und Therapeuten vielseitig unterstützt und eine Lösung für die oben beschriebenen Probleme bietet:

 

  1. Das Klenico-System liefert visuelle Befunde, die auf nur einen Blick Erkenntnisse liefern
  2. Es deckt alle Störungsbereiche der Psychiatrie ab
  3. Es basiert auf den weltweiten Standards DSM und ICD
  4. Wertvollen Ressourcen von Arzt und Therapeut werden geschont
  5. Patienten werden aktiv einbezogen
  6. Veränderungen und Therapieerfolge werden sichtbar
  7. Symptombefunde sind teilbar

Geschichte

Vor 25 Jahren
Dr. Damian Läge beginnt in Zürich mit der Forschung an psychometrischen Methoden. Als einer der weltweit führenden Experten auf dem Gebiet der Nonmetrischen Multidimensionalen Skalierung (NMDS) kann er diese Algorithmen für die Psychiatrie nutzbar machen.

2006
Prof. Dr. Damian Läge startet an der Universität Zürich ein Projekt mit dem Ziel, Algorithmen zur Strukturierung psychopathologischer Symptome einzusetzen. Unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Hans-Jürgen Möller findet dazu eine Re-Analyse des weltweit größten AMDP-Datensatzes statt (AMDP = Arbeitsgemeinschaft für Methodik und Dokumentation in der Psychiatrie).

2009
Der Forschergruppe um Damian Läge gelingt die Aufdeckung von Datenstrukturen, die sich mit gängigen faktoranalytischen Verfahren nicht finden ließen. Europas renommierteste Fachzeitschrift für Psychologie publiziert diese Resultate (Egli, Riedel, Möller, Strauss & Läge, 2009; Läge, Egli, Möller & Riedel, 2012). Wenig später veröffentlicht das Team eine weitere wegweisende Studie (Bühler, Keller & Läge, 2012): Es gelingt damit der wissenschaftliche Durchbruch. In der Folge fördert die Schweizerische Kommission für Technologie und Innovation (KTI) das Projekt.

2015
Damian Läge gründet die Klenico AG mit Sitz in Zürich. Zusammen mit 18 führenden Experten wird das Klenico-System Schritt für Schritt weiterentwickelt. Parallel zur wissenschaftlichen Forschung beginnt die Entwicklung einer Software, um das Prinzip der Symptomkarten in der psychiatrischen Diagnostik nutzbar zu machen.

2019
Mit Richard Etter als Geschäftsführer wird das Team um einen erfahrenen Gründer erweitert. Die web-basierte Software kann nun den gesamten Bereich psychopathologischer Symptome erfassen. Das Klenico-System erhält die Zulassung als Medizinprodukt. Die Klenico AG schafft erfolgreich den Markteintritt.

Kontakt

Klenico AG
Technoparkstr. 1
CH-8005 Zürich
+41 (0)44 533 13 90
info@klenico.com

Jetzt testen!

Richard Etter
CEO

Richard Etter ist seit Anfang 2019 CEO der Klenico AG. Er ist erfolgreicher Startup-Gründer in der digitalen Gesundheitsbranche. Zuvor war er für die digitale Transformation der Sanitas Krankenversicherung in Zürich verantwortlich. Zudem bringt er langjährige Erfahrung als Manager beim Beratungsunternehmen Accenture mit und ist spezialisiert auf den Aufbau digitaler Lösungen.

T +41 44 533 13 97 | richard.etter@klenico.com |

Prof. Dr. Damian Läge
Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. Damian Läge ist Titularprofessor für Psychologie an der Universität Zürich und lehrt zudem am Institut für Psychologie der Universität Bern. Nach Studium und Promotion in München (mit Abschlüssen in Philosophie und Psychologie) wechselte er 1994 an die Universität Zürich, wo er bis 2003 Oberassistent war und bis 2009 eine Assistenzprofessur innehatte. Seine Forschergruppe für Angewandte Kognitionspsychologie arbeitete bis zum Übertritt in die Klenico AG vollständig drittmittel-finanziert. Durch die geleistete Forschung ist Damian Läge Autor von über 150 Publikationen und zahlreicher Vorträge. Er ist im Verwaltungsrat der Klenico AG und operativ tätig als Leiter der wissenschaftlichen Forschung.

T +41 44 533 13 92 | damian.läge@klenico.com

Hannes Bitto
Product Manager

Hannes Bitto arbeitet seit 2011 in der Forschergruppe von Prof. Läge, bei welchem er neben der Arbeit bei Klenico doktoriert. Desweiteren ist er als Assistent von Prof. Stieglitz in der Abteilung für Klinische Psychologie und Psychiatrie der Universität Basel angestellt. Das Studium der Psychologie, Filmwissenschaft und Germanistik hat er an der Universität Zürich abgeschlossen. Während des Studiums war er bei Prof. Vinzenz Morger (PH Thurgau) in der Datenauswertung des PISA-Projekts tätig. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter koordiniert er die Software-Entwicklung und ist für die Erstellung der Symptomkarten und des zukünftigen Symptomatlas zuständig.

T +41 44 533 13 93 | hannes.bitto@klenico.com |

Alejandro Salcedo
Head of Business Development

Alejandro Salcedo leitet seit August 2019 das Business Development Team von Klenico. Alejandro bringt langjährige internationale Erfahrung in Verkauf, Marketing und Market Access mit. Alejandro hat bereits ein eigenes Digital Health Startup in der Schweiz gegründet und für Medtronic und Eli Lilly zahlreiche Produkte und innovative Lösungen auf den Markt gebracht.

T +41 79 199 93 60 | alejandro.salcedo@klenico.com |

Andreas Pelmter
Business Development

Andreas Pelmter ist seit Juli 2019 bei der Klenico AG beschäftigt. Er bereichert das Team mit seiner Vertriebserfahrung sowohl aus einem Start-Up in der Gesundheitsbranche als auch dem internationalen Medizintechnikunternehmen Olympus.
T +41 44 533 13 90 | andreas.pelmter@klenico.com |

Mark Iten

Verwaltungsratspräsident

Mark Iten, geboren 1965, Betriebswirtschafter, ist Präsident des Verwaltungsrates der Klenico AG. Er startete seine Karriere bei PWC im Bereich Audit und Corporate Finance, worauf mehrere Jahre im internationalen Management Consulting folgten. Seit 1998 ist Mark Iten selbstständiger Unternehmer. Er bringt breite Erfahrungen mit Start-Ups im In- und Ausland mit und ist Verwaltungsrat in mehreren mittelständischen Unternehmungen.

T +41 79 405 31 69 | mark.iten@klenico.com |

Dr. med Thomas Meier
Verwaltungsrat

Dr. med. Thomas Meier, geb. 1954, ist seit 1996 Chefarzt der Psychiatrie-Dienste Süd des Kantons St.Gallen. In Bezug auf seine Tätigkeit im Verwaltungsrat der Klenico sind besonders sein 20-jähriges Engagement im Bereich Qualitätsmanagement mit Erfahrungen aus diversen Benchmarkgruppen zu erwähnen. Thomas Meier ist seit 2009 Vorstandsmitglied beim Nationalen Verein für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken (ANQ) sowie des dazugehörigen Qualitätsausschusses Psychiatrie (ANQ).

T +41 79 955 93 94 | thomas.meier@klenico.com |

Prof. Dr. med. Achim Haug

Verwaltungsrat

Prof. Dr. med. Achim Haug, geb. 1953, ist Ärztlicher Direktor der Clienia Privatklinikgruppe und ordentlicher Professor für Psychiatrie an der Universität Zürich. Zudem ist er Vorstandsmitglied der Schweizerischen Vereinigung Psychiatrischer Chefärzte und Mitglied der Ethikkommission des Kantons Zürich. Im Nationalen Verein für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken (ANQ) ist er Mitglied des Beratenden Ausschusses Psychiatrie.

T +41 52 269 02 10 | achim.haug@klenico.com |

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close